ed2murrow

Europa ist mitten unter uns

Cross – over

with 8 comments

 

Wörtlich, zu deutsch: Gegensatz überwindend; und doch überkreuz?

 

 

 

Haben Sie sich je den Text angesehen von einem Motiv, das ins Tanzbein geht? Die Stelle, da George Wallace, der Gouverneur und Rassist ausgebuht wird? Und warum? Oder die, da im milden Spott Neil Young A Southern Man don’t need him around anyhow abgeführt wird?

Sweet Home Alabama hat sich zu einer Hymne entwickelt, mit Flagge, dem Schlag aufs Herz. So sehr -technisch- verzerrt, dass die originalen Riffs von Gary Rossington von ihm selbst gespielt nur noch als Abklatsch klingen. Verzerrt im Inhalt. Enthoben der Wurzeln.

 

 

Durch Zeit und Kultur. Europa. Alpenland. Hubert von Goisern, genauer: Der Hubert aus Goisern, mit Alpinkatzen. Cross-over von Juchitzer (dt.: Jodeln) zur E-Gitarre. Als verbindendes Element der Schweiß, Arbeit, Rausch der Sinne, Heimat, Frau, Sabine Kapfinger, die ihre Lust hinaus schreit.

 

 

Wer noch immer nicht begriffen hat, was cross-over  bedeutet …

 

 

Advertisements

Written by ed2murrow

22. Februar 2011 um 22:45

Veröffentlicht in Kultur

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Sweet Home … natürlich auch Hymne in Münster-Süd. Leider wurde das beste Alabama-Video bei YouTube aus sog. rechtlichen Gründen rausgenommen.
    Sweet Home … aber auch bei Rob Robert Johnson im Chikago-Blues, neben, musikalisches Cross over, San Francisco ja die Traumstadt überhaupt. – Eine Crossroad hat er, der Johnson, auch besungen.
    Auf Anregung hab ich aber wieder die Alpinkatzen eingelegt … und schon dafür allein dankt: kr

    rainer kühn

    25. Februar 2011 at 15:27

  2. Ob Sie’s glauben oder nicht, ich hab mir gerade, angeregt durch Ihr Posting, Forrest Gump angeschaut.

    Gruesse,
    Fahad

    Fahad

    26. Februar 2011 at 22:03

  3. cross over?
    eher nicht hmm…

    manchmal könnt ich
    zur dogmatischen ultrafeministin mutieren,
    wenn eingehegt in die für-/gegen(an)sprache
    des mannes an meiner seite, ich des eigen -willens/-denkens/-fühlens/-redens/-seins
    beraubt werde, nein, nichteinmal „beraubt“,
    sondern in unterstellter nicht-existenz
    vernichtet…

    cross-over?

    :no:

    brauchste nicht „anzunehmen“ -ebenfalls- diesen kommentar, aber nen gruß ans lausemaedchen , die sich ebenfalls ähnlich „anverheiratet“ erleben darf, richt bitte noch aus …

    jana

    27. Februar 2011 at 18:34

    • k.A., was Du mit „ebenfalls“ meinst.
      Aber mutier ruhig, „Häutungen“ oder „die Verwandlung“ haben auch literarische Geltung.
      Grüße richte ich nicht aus, das mach mal selber. Dann wirst Du auch zielsicher Deine mir unbekannten Subtexte los.

      ed2murrow

      27. Februar 2011 at 18:45

      • sorry, dann ging der vorabkommentar „technisch“ ins nichts?
        besagte in etwa :
        http://www.polkart.de/
        +
        enthielt das angebot,
        dir nen tag lang
        den bauch zu pinseln,
        wenn du mir die
        http://www.polkart.de/pages/EudPOLK/EuP-FR.html
        im antiquierten süden auffinden könntest…
        meine cassette fraß einst das auto…

        die grüße kann ich nicht ausrichten,
        rein technisch (adresse zur adressatin?)…

        jana

        27. Februar 2011 at 18:58

      • Werde wg. der Band mal schaun, versprochen ist nix. Der Pinsel aber dann nur aus Naturhaar bitt’schön.
        Den Lauser kannst Du ganz sicher erreichen, sie hat ’nen Blog. Rate mal wo?!

        ed2murrow

        27. Februar 2011 at 19:03

    • Erich & das POLK – Immer wieder
      Volksmusik aus dem Urgrund – Eigenverlag 1992
      1.Immer wieder – Mensching/Schmeckenbecher
      2.Sie haben mich gequälet – Heine/Schmeckenbecher
      3.Freizeit – Mensching/Schmeckenbecher
      4.Halunkenlied – Grasshoff/Schmeckenbecher
      5.Schwarzwaldmädel- Wenzel/Schmeckenbecher
      6.Adele, mit der goldenen Kehle – Grasshoff/Schmeckenbecher
      7.Morgenstimmung – Wedekind/Schmeckenbecher
      8.Entringer-Quebec-Oise – trad/Beeg
      9.Bin ein alter Orgelmann – trad
      10.Frau Wirtin – trad
      11.Schön muß sie sein – trad
      12…. und keiner weiß warum
      13.Scheiße – trad
      14.Zeltpolka- Wenzel/Schmeckenbecher

      leider vergriffen

      aufgenommen von G.Platen, Ch. Wertz & F.Fliegner
      im Polk Tonstudio Sep/Okt 1992
      Mischung: G.Platen
      Cover: H.Minsch

      diese platte meinte,
      hatte der link nicht direkt gebracht,grad gesehen…

      aber ein paar von dieser sind auf ner anderen,
      noch „verfügbaren“, also „bestellt“ und :
      ich schrotte naturhaar- wie billigpinsel gleichermaßen
      im tun, so verpinsel ich eher n 5-er-pack für 1,99 als 5 a 1,99 natur…

      😉

      jana

      27. Februar 2011 at 20:14

  4. Ich möchte auch mal grüßen:
    mit Andreas Dorau, gesehen real life in F
    und MS :: Und das Telefon sagt Duuuuu
    (natürlich dieser Tage ein Plag :::)

    rainer kühn

    28. Februar 2011 at 00:14


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: